Ein Paarshooting mal mit Werkzeug für das Grobe. Da wir uns nicht in einer Werkstatt befunden haben, um vor einem authentischen Hintergrund zu arbeiten, mussten wir uns etwas anderes einfallen lassen. Wir konnten es klinisch weiß erscheinen lassen, als Gegensatz zu einer schmutzigen Werkstatt, also mit einer großen Softbox und hoher Lichtleistung (das Beispielbild ohne Hammer auf der Couch). Wir wollten es dann doch ein wenig dunkler und mit viel Schatten fotografieren. Der Lichtaufbau ist bei allen 3 Fotos identisch, also die Position des einzigen Blitzes. Lediglich der Lichtformer war ein anderer und natürlich die Leistung des Blitzes. Bei den beiden Fotos mit dem Hammer ist der Blitz auf ca. 250W/s eingestellt und es ist eine Tube mit ca. 25cm Durchmesser als Lichtformer. Es ist ein sehr direktes und hartes Licht, welches aber einen tollen Schatten gibt. Das Bild mit der Couch ist mit ca. 400W/s und einer ca. 1,40m großen Oktabox fotografiert. Die Unterschiede sind deutlich zu sehen. Skizzen folgen.

Mit dem Hammer

ISO-100, F/11, 1/100 Sek., 45 mm Brennweite

196MK

ISO-100, F/11, 1/100 Sek., 70 mm Brennweite

hell auf Couch

ISO-100, F/8, 1/100 Sek., 28 mm Brennweite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie man sieht, sehr ähnlicher Aufbau mit unterschiedlicher Wirkung.

share(1)

relativ hohe Blitzleistung, große Oktabox, kaum Schatten

 

share(2)

mittlere Blitzleistung, kleiner Lichtformer, starker Schatten