Was kann ein Teleobjektiv für ca. 100€ leisten, in diesem Beispiel ein TAMRON AF 70-300mm f/4-5,6 Di LD für Canon? Mir stellt sich die Frage immer, wenn wenn ich auf der Suche nach einem neuen Objektiv bin (nicht nur nach Teleobjektiven). Als Beispiel dafür habe ich mal ein altes Bild von 2009 rausgesucht. Es ist in Scharendijke am Strand entstanden, es war bestes Wetter bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Mehr Licht kann man zum Fotografieren kaum haben. Eine Frau hat die Möwen gefüttert und ich musste mich nur dazu stellen und fotografieren. Die Möwen schwebten dabei sehr ruhig über uns hinweg um das Brot auch in der Luft fangen zu können. Bei solchen Bedingungen kann man auch mit einem Teleobjektiv für 100€ brauchbare Bilder machen.

Möwen

ISO-200, F/6.3, 1/1000 Sek., 70 mm Brennweite

 

Die Nachteile eines solchen Objektiv kommen erst bei schlechteren Bedingungen zur Wirkung, wie deutlich weniger Licht, schnellen Bewegungen usw. Warum?

-Es fehlt ein schneller Focus durch Ultraschallmotoren

-Die Blendenwerte sind schlecht, im „Endzoom“ (300mm) nur F/6.3

-Kein Bildstabilisator

-Schlechte Verarbeitung

-Kein Schutz vor Spritzwasser (oder Sand)

Aber gerade zum Beginn, wenn man mit dem Fotografieren anfängt und nicht genau weiß in welchen Bereichen man fotografieren möchte, kann es Sinn machen mit günstigen Objektiven „seine Bereiche“ zu erkunden. Bilder kann man mit allen Objektiven machen. Persönlich würde ich mir keine ganz günstigen Objektive mehr kaufen, allerdings werden gute Objektive, gerade im Telebereich schnell sehr teuer… Also wirklich teuer.